Jahresrückblick 2015

16.12.2015

Das Vereinsgeschehen der Numismatischen Gesellschaft Bonner Münzfreunde e. V. hat sich unverändert auf hohem Niveau gehalten. Der seit Jahren bewährte Veranstaltungszyklus hat mit insgesamt 30 Veranstaltungen erneut regen Zuspruch der interessierten Öffentlichkeit und Vereinsmitgliedern erhalten. Die monatlichen Münz-Gespräche im LVR-Museum Bonn zeichneten sich durch eine breit gefächerte Themenvielfalt aus. Bei den monatlichen Münz-Treffs im Augustinum Bonn fand das numismatische Beratungsangebot erneut hohe Resonanz. Die Münzausstellungen bei den Münz-Treffs stießen als attraktiver Blickfang auch bei Nichtsammlern auf wachsendes Interesse. Das Jahresprogramm wurde mit zwei numismatischen Vorträgen im LVR-Museum abgerundet.

Die 6. Bonner Münzbörse im Augustinum Bonn war mit über 20 Anbietern eine attraktive Fundgrube für mehr als 300 Sammler und Interessenten. Die Begleitausstellung bot einen geldgeschichtlich interessanten Einblick in die Vielfalt von Geldwaagen und Geldgewichten. Die als Münzengewinnspiel durchgeführte Jugendwerbeaktion fand leider weniger Beachtung.

Höhepunkt der wissenschaftlichen Arbeit war die Herausgabe des 2. Bandes der Bonner Numismatischen Studien. Der Band behandelt einen der größten und wichtigsten Münzfunde des Mittelalters in Deutschland. Der sogenannte Boeselager-Fund wurde vermutlich 1302 vergraben und 1962 bei Ausschachtungsarbeiten für die Bonner Oper in zwei Gefäßen entdeckt. Er besteht aus mehr als 9000 Münzen und stellt mit 1633 französischen Turnosgroschen einen der größten Funde dieses Nominals überhaupt dar. Der bereits 1962 entdeckte Fund wird hier erstmals beschrieben und ausführlich dokumentiert. Die Aufarbeitung des umfangreichen Materials erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Rheinischen Landesmuseum, Bonn. Der Studienband wurde im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung „50 Jahre Opernhaus Bonn“ der Öffentlichkeit präsentiert.

Mit vier weiteren „Steckenreitern“ wurde die langjährige Serie der vereinseigenen Münzpostille ebenfalls erfolgreich fortgeführt.

Die viel beachtete Internet-Seite der Bonner Münzfreunde wurde häufig angeklickt; sie gilt in Fachkreisen als hervorragend gestaltetes numismatisches Internet-Portal.

Ein Höhepunkt im Jahreszyklus war die landeskundliche Exkursion nach Xanten, wo das LVR-Regionalmuseum einzigartige Einblicke in das römische Kulturerbe bot.

Die Mitgliederentwicklung des Vereins konnte mit 46 Mitgliedern stabil gehalten werden. Sorge bereitet unverändert der Mangel an jüngeren Nachwuchssammlern.

Das 57. Jahr der Vereinsgeschichte klang mit dem traditionellen Stiftungsfest im Restaurant des LVR-Museums aus. Der Dinner-Abend in geselliger Runde wurde wie immer von einer Münzauktion zugunsten des Vereins und einer Tombola begleitet.

Die Bonner Münzfreunde werden auch im Jahr 2016 wieder ein attraktives Veranstaltungsprogramm anbieten. Interessenten können sich auf der Internetseite www.Bonner-Münzfreunde.com informieren.

Zurück zur Übersicht