Jahresrückblick 2014

18.12.2014

Das Vereinsgeschehen der Numismatischen Gesellschaft Bonner Münzfreunde e. V. hat sich weiterhin auf erfreulichem Niveau stabilisiert, und der interessierten Öffentlichkeit und den Vereinsmitgliedern konnte erneut ein anspruchsvolles Veranstaltungsprogramm angeboten werden. Mit insgesamt 30 Veranstaltungen hat der seit Jahren bewährte Veranstaltungszyklus auch das vergangene Jahr geprägt. Die monatlichen Münz-Gespräche im LVR-Museum Bonn sowie die monatlichen Münz-Treffs im Augustinum mit ihren begleitenden Münzausstellungen haben unverändert hohen Anklang gefunden. Dabei hat das numismatische Beratungsangebot insgesamt eine noch größere Resonanz gefunden. Die numismatischen Vorträge im LVR-Museum erreichten erneut die interessierte Öffentlichkeit. Mit dem neuen Vereins-Banner konnte zudem bei allen Veranstaltungen ein sichtbares Zeichen gesetzt werden.

Die 5. Bonner Münzbörse im Augustinum Bonn zog mit 22 Anbietern wieder mehr als 300 Interessenten und Sammler an. Die als Münzen-Gewinn-Spiel durchgeführte Jugend-werbeaktion hatte allerdings einen eher verhaltenen Auftakt, jedoch konnten zwei interessierte Jungsammler mit einem Preis ausgezeichnet werden. Die Aktion wird fortgesetzt.

Mit insgesamt neun weiteren „Steckenreitern“ wurde die langjährige Serie der vereinseigenen Münzpostille ebenfalls erfolgreich fortgeführt. Die Jubiläumsausgabe Nr. 100 „Getreideversorgung Roms im Spiegel römischer Münzen“ stammt aus der Feder des inzwischen 95 Jahre alten Ehrenmitgliedes Herbert Müller-Hengstenberg, der sich mit insgesamt 41 Beiträgen um die Förderung der numismatischen Bildung besonders verdient gemacht hat.

Die Vorbereitungen der nächsten Ausgabe der Bonner Numismatischen Studien sind nahezu abgeschlossen. Band II „Der Münzschatz vom Böselagerhof“ soll im nächsten Jahr veröffentlicht werden.

Die Internet-Seite der Bonner Münzfreunde fand weiterhin hohe Beachtung. Sie wurde täglich im Durchschnitt 20 Mal angeklickt.

Erstmals in der Vereinsgeschichte nahmen die Bonner Münzfreunde an einer WDR-Schulfunk-Sendung teil.. Am 10. April 2014 gab der 1. Vorsitzende, Münzfreund Dr. Heide, in der Sendung „Geld live“ eine Einführung in die Geschichte der Münzprägung.

Traditioneller Höhepunkt im Jahreszyklus war die Numismatische Exkursion nach Witten, wo zunächst die Grube Nachtigall besucht und anschließend im Märkischen Museum die hochinteressante Privatsammlung Friedrich Soeding mit ihren einzigartigen Münzen zur deutschen Geistlichkeit besichtigt wurden.

Die Mitgliederentwicklung des Vereins konnte mit 47 Mitgliedern stabil gehalten werden. Sorge bereitet unverändert der Mangel an jüngeren Nachwuchssammlern.

Bei der Neuwahl des Vorstandes wurde die bisherige Führungsmannschaft erneut ins Amt gewählt.

Das 56. Jahr der Vereinsgeschichte klang mit dem traditionellen Stiftungsfest im Restaurant des LVR-Museums aus. Der Dinner-Abend in geselliger Runde wurde wie immer von einer Münzauktion zugunsten des Vereins und einer Tombola begleitet.

Die Bonner Münzfreunde werden auch im Jahr 2015 wieder ein attraktives Veranstaltungsprogramm anbieten. Interessenten können sich auf der Internetseite www.Bonner-Münzfreunde.com informieren.

Zurück zur Übersicht