Die besondere Medaille - Mai
2019

Taler für den Levante-Handel

Handelsmünze Venedig 1756

Taler für den Levante-Handel Handelsmünze Venedig 1756

Erläuterungen:

  1. Der Tallero per il Levante di primo Tipo (Taler für den Levante-Handel des ersten Typs (28,48 Gramm, Durchmesser 41,2 mm) aus dem Jahr 1756 wurde als Taler-Handelsmünze für den venezianischen Levante-Handel geprägt.
    Auf der Vorderseite hält ein nach links aufrecht-schreitender Markuslöwe ein geöffnetes Buch in seinen Vordertatzen, das für das Markus-Evangelium steht. Das geöffnete Buch steht in der venezianischen Ikonographie für Frieden. Der Markuslöwe ist von einem opulenten barocken Rahmen umgeben. Die Umschrift: *FRANC:LAUREDANO DUCE J756* nennt den regierenden Dogen Francesco      Loredan (116. Doge 1752 – 1762) und das Prägejahr.
    Auf der Rückseite sieht man die mit dem Dogenhut (Corno) gekrönte und mit einem Hermelin bekleidete Büste der Veneta (Stadtgöttin) nach rechts. Die Umschrift: *RESPUBLICA VENETA* verweist (wie die Büste der Veneta) auf die Republik Venedig.
  2. Im 17.und 18. Jahrhundert hatte die Republik Venedig erheblich an Macht verloren. Insbesondere wenn man an ihren Einfluss und ihre weitreichende Dominanz im Welthandel zu Beginn des 15. Jahrhunderts denkt. Die regelmäßigen Kriege mit dem immer mächtiger werden Osmanischen Reich um die Vorherrschaft im Mittelmeer und der Verlust etlicher Besitzungen in der Ägäis und im östlichen Mittelmeer zerrten ebenso an der Substanz, wie der Verlust einiger Handelsmonopole durch die Entdeckung des Seeweges nach Indien zu Beginn des 16. Jahrhunderts durch die Portugiesen und die immer stärker werden Rolle auch der Niederländer im Asienhandel. Gleichwohl zählte Venedig weiterhin zu den reichsten Staaten Europas und seine Bedeutung im Mittelmeer-Handel (allerdings nicht im immer wichtiger werden Atlantik-Handel) darf nicht unterschätzt werden. Hierfür steht auch die Herausgabe einer neuen Handelsmünze.
  3. Bei dieser Münze wird erstmals in der äußerst umfangreichen venezianischen Münzprägung die Stadtgöttin Veneta auf einer Münze dargestellt. Bis zum Ende der Republik 1797 wird es bei dieser Prägung bleiben. Allerdings wird die Darstellung der Veneta in der Regierungszeit des Dogen Alvise IV Mocenigo (1763 – 1778 nochmals variiert. Außerdem ist dieser Tallero die erste große venezianische Silbermünze, die ein Prägejahr trägt.
    Der aufrecht schreitende Markuslöwe auf der Avers-Seite ist demgegenüber ein bereits seit der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts häufig genutztes Motiv auf venezianischen Münzen.