Die besondere Münze - Juni
2020

Schauspielerinnen, 1985: Deutsche Demokratische Republik 5 Mark

225. Todestag von Friederike Caroline Neuber

Schauspielerinnen, 1985: Deutsche Demokratische Republik 5 Mark 225. Todestag von Friederike Caroline Neuber
12,2 g Cu-Ni-Zk – 29 mm
Entwurf: Heinz Hoyer & Sneschana Russewa-Hoyer

Erläuterungen:

Staatswappen der DDR unter A für Prägestätte Berlin, 1985, 5 MARK, Umschrift: DEUTSCHE DEMOKRATISCHE REPUBLIK

RS. die sinnbildliche Vertreibung des Harlekins von der Sprechbühne durch die „Neuberin“, Namenszug: Caroline Neuber, Lebensdaten: 1697 * 1760

Glatter Münzrand mit Inschrift: 5 MARK * 5 MARK * 5 MARK * 5 MARK *

Für die Geschichte der Theaterfrauen in Deutschland ist Friederike Caroline Neuber, geb. Weißenborn (Reichenbach im Vogtland 1697 – 1760 Laubegast bei Dresden) eine zentrale Protagonistin. Sie war nicht nur Schauspielerin, sondern die berühmteste Theaterleiterin ihrer Zeit und gilt als Reformatorin der Schauspielkunst und Wegbereiterin des deutsch(sprachig)en Theaters der Aufklärung. Im Jahr 1727 gründete sie die Neuber'sche Komödiantengesellschaft. Mit dem Tode August des Starken verlor sie im Jahre 1933 das Privileg auf einen festen Theaterbetrieb in Leipzig und ging wieder auf Tournee. Sie feierte mit ihrer Truppe Erfolge nicht nur in Sachsen, sondern auch in Frankfurt am Main, Kiel, Lübeck, Hamburg, Wien und Sankt Petersburg. Vom preußischen Bombardement im Siebenjährigem Krieg vertrieben und infolge von Theaterintrigen konnte sie ihr Wandertheater 1750 nicht mehr aufrechterhalten und starb ein Jahr nach ihrem Ehemann völlig verarmt. Die katholische Kirche lehnte eine Trauerfeier für sie ab; ein Grabstein zur Erinnerung an diese einst berühmte Prinzipalin durfte erst im Jahr 1852 errichtet werden. Heutzutage wird ihr zu Ehren alle 2 Jahre von der Stadt Leipzig der Caroline-Neuber Preis an weibliche Theaterschaffende im deutschsprachigen Raum vergeben.