Die besondere Münze - August
2022

Fürstentum Andorra

50 Diners 1960 (geprägt 1962)

Fürstentum Andorra 50 Diners 1960 (geprägt 1962)

Erläuterungen:

  1. Die Silbermünze (Ag .900, 28,5 Gramm, 38 Millimeter, Auflage 3.100) zeigt auf der Vorderseite das Staatswappen mit Jahreszahl und Wahlspruch „VIRTUS UNITA FORTIOR“ (Vereinte Tugend ist stärker) sowie den Landesnamen „ANDORRA“ und den Münzwert „50 DINERS“. Auf der Rückseite ist eine gekrönte Halbbüste Karls des Großen im Ornat mit Szepter und Reichsapfel abgebildet.
  2. Das Fürstentum Andorra (in den Pyrenäen)  ist der einzige Staat der Welt, in dem zwei ausländische Amtsträger gemeinsam die Funktion des Staatsoberhauptes wahrnehmen: Andorra steht seit dem 13. Jahrhundert unter der Schutzherrschaft des nordspanischen Bischofs von Urgeil und des Präsidenten der Französischen Republik als Rechtsnachfolger des Grafen von Foix. Das Fürstentum ist ein demokratischer Staat in Form einer parlamentarischen Monarchie. Andorra ist Mitglied der Vereinten Nationen, der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, des Europarats und der Europäischen Währungsunion, nicht aber der Europäischen Union.
  3. Karl der Große (lat. Carolus Magnus, franz. / engl. Charlemagne; 747-814) war von 768-814 König des Fränkischen Reiches. Er erlangte am 25. Dezember 800 als erster westeuropäischer Herrscher seit der Antike die Kaiserwürde. Das Frankenreich erreichte unter ihm seine größte Ausdehnung und Machtentfaltung und stieg neben Byzanz und dem Abbasidenkalifat zur neuen Großacht auf. Seit dem Fall Westroms 476 war es das bis dahin bedeutendste staatliche Gebilde im  Westen.
  4. Einer Legende nach soll Karl der Große Andorra im Jahr 788 zum Dank für die Hilfe seiner Einwohner beim Kampf gegen die Mauren gegründet haben. Dabei soll er dem Volk von Andorra auch die Unabhängigkeit gewährt haben.