Archiv

7. Bonner Münzbörse

01.06.2016

Münzausstellung mit Münzen-Gewinnspiel

„Mit Kolumbus nach Amerika“

Die Bonner Münzfreunde laden zur 7. Bonner Münzbörse am 25. Juni, 10-15 Uhr, im Augustinum, Römerstr. 118 ein. Auf der etablierten regionalen Börse präsentieren 25 Anbieter Münzen und Medaillen von der Antike bis zum Euro. Als besonderer Service werden wieder kostenlose numismatische Information und Beratung angeboten. Der Eintritt ist frei.

Die diesjährige Münzausstellung ist dem Seefahrer und Entdecker Christoph Kolumbus gewidmet, der 1492 auf der Suche nach einem westlichen Seeweg nach Indien die Bahamas-Inseln erreichte und als Entdecker Amerikas gilt. Kolumbus ist wie keine andere Person numismatisch gewürdigt worden, denn mehr als 50 Länder haben Münzen und Medaillen auf ihn geprägt.

Auch in diesem Jahr haben die Bonner Münzfreunde sich wieder etwas Besonderes einfallen lassen! Bei einem Münzen-Gewinnspiel „Mit Kolumbus nach Amerika“ gewinnt jeder Teilnehmer ein Münz-Los. Und natürlich gibt es für junge Münzsammler die beliebte Grabbelkiste.


Bonner Münzfreunde besuchen Thüringen

27.05.2016

Gotha und Schloss Friedenstein waren der Höhepunkt einer Exkursion von 9  Bonner  Münzfreunden vom 20.-23. Mai 2016 nach Thüringen. Nach einer Stadtbesichtigung erhielt die Reisegruppe durch die Leiterin des Münzkabinetts, Frau Wallenstein, sehr interessante Einblicke in die einzigartige  Münzsammlung der Ernestiner und die Ausstellung „Die Ernestiner – Eine Dynastie prägt Europa“.                                        

Eine weitere eindrucksvolle Station der von Münzfreund Dr. Fleischhauer hervorragend organisierten Reise waren das Panorama Museum in Bad Frankenhausen, wo ein einzigartiges Rundgemälde des Künstlers Werner Tübke (123 x 14 Meter) mit  über 3000 Personendarstellungen an frühbürgerliche Revolutionen in Deutschland erinnert.

Die Bonner Münzfreunde besuchten darüber hinaus die Reichsburg Kyffhausen und die ottonische Königspfalz Tilleda sowie die Veste Wachsenburg, eine der „Drei Gleichen“.


Bonner Münzfreunde bestätigen bewährtes Führungsteam

28.03.2016

Die Numismatischen Gesellschaft Bonner Münzfreunde e. V. hat bei den turnusmäßigen Wahlen in ihrer Jahresmitgliederversammlung am 23. März 2016 alle Mitglieder des Vorstandes erneut an die Spitze des Vereins berufen.

Zuvor hatte der alte und neue 1. Vorsitzende, Dr. Ulrich Heide, eine positive Bilanz der Aktivitäten des Vereins gezogen, der mit seinem etablierten Veranstaltungszyklus von insgesamt 30 Veranstaltungen im Jahr allen Mitgliedern und der interessierten Öffentlichkeit ein attraktives Programm geboten habe.

Höhepunkt der wissenschaftlichen Arbeit des Vereins im Jahr 2015 war die Herausgabe des Zweiten Bandes der Bonner Numismatischen Studien „Die Turnosgroschen aus dem Münzschatz vom Boeselagerhof Bonn“. Das Buch hat in der numismatischen Öffentlichkeit eine beachtliche Resonanz gefunden.

Als Mitglieder des Vorstandes wurden zudem bestätigt: Henning Föls (2. Vorsitzender), Lars Eisheuer (Schatzmeister), Dr. Eberhard Auer (Wissenschaftliche Numismatik), Reiner Theil (Numismatische Exkursionen), Waldemar Wollny (Münzbörsen).


Jahresrückblick 2015

16.12.2015

Das Vereinsgeschehen der Numismatischen Gesellschaft Bonner Münzfreunde e. V. hat sich unverändert auf hohem Niveau gehalten. Der seit Jahren bewährte Veranstaltungszyklus hat mit insgesamt 30 Veranstaltungen erneut regen Zuspruch der interessierten Öffentlichkeit und Vereinsmitgliedern erhalten.

Weiterlesen


2. Band der Bonner Numismatischen Studien erschienen

11.09.2015

Die Bonner Münzfreunde geben den zweiten Band der Numismatischen Studien heraus. Er hat den Titel: „Die Turnosgroschen aus dem Münzschatz vom Boeselagerhof Bonn“ (ISBN 978-3-941612-08-2) und kostet € 39,95, ggf. zuzüglich Porto und Verpackung. Ebenfalls erhältlich ist eine DVD mit über 2.000 professionellen Fotos von Turnosgroschen aus dem Fund; Preis € 10,00, ggf. zuzüglich Porto. Zu beziehen über unseren Shop.


Vortragsankündigung

01.03.2016

Donnerstag, 10. März 2016

Dr. Gabriele Sturm „Die Göttin Europa im modernen Münzbild“

Die Göttin Europa im modernen Münzbild


Die Bonner Münzfreunde trauern um Klaus Vogel

16.06.2015

Seinen Angehörigen gilt unsere tief empfundene Anteilnahme.

Klaus W. Vogel

10. Juni 1934 – 12. Juni 2015

Klaus Vogel hat die Numismatische Gesellschaft Bonner Münzfreunde e. V. jahrzehntelang aktiv mitgestaltet.

Klaus W. Vogel hat in vielfältigen Vorstandsfunktionen und zuletzt als Mitglied des Kuratoriums die Entwicklung der Bonner Münzfreunde vom nicht eingetragenen Verein hin zur Numismatischen Gesellschaft Bonner Münzfreunde e. V. maßgeblich geprägt. Sein besonderes Engagement galt der Öffentlichkeitsarbeit und der Nachwuchswerbung. Seine zielstrebige Energie hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die Bonner Münzbörse seit Jahren ein fester Bestandteil im Bonner Vereinsleben ist und zahlreiche Interessierte anspricht. In seiner stets uneigennützigen Art stellte er u. a. seine umfangreiche numismatische Literatur als Grundstock für den Aufbau einer vereinseigenen Bibliothek zur Verfügung.

Klaus W. Vogel war sein Leben lang ein begeisterter Numismatiker. Als Münzsammler befasste er sich vor allem mit den englischen Token sowie den Medaillen von Jaques Wiener.

Klaus W. Vogel starb am 12. Juni 2015.

Wir Bonner Münzfreunde werden unserem Münzfreund und Kuratoriumsmitglied stets ein ehrendes Andenken bewahren.


Die Bonner Münzfreunde trauern um Herbert Müller-Hengstenberg

11.05.2015

Seinen Angehörigen gilt unsere tief empfundene Anteilnahme.

Herbert Müller-Hengstenberg

8. August 1919 – 8. Mai 2015

Herbert Müller-Hengstenberg hat die Numismatische Gesellschaft Bonner Münzfreunde e. V. seit ihrer Gründung im Jahre 1958 aktiv mitgestaltet.

Herbert Müller-Hengstenberg wurde in Düsseldorf geboren. Nach Kriegseinsatz als Offizier und entbehrungsreicher russischer Kriegsgefangenschaft wurde er in Bonn Volksschullehrer und leitete 20 Jahre lang in der Bonner Nordstadt eine Volks- bzw. Grundschule. Für seine zahlreichen Veröffentlichungen zur Heimat- und Naturkunde des rheinischen Raumes wurde er u. a. mit der Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Herbert Müller-Hengstenberg gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Bonner Münzfreunde. Er befasste sich vor allem mit dem rheinischen und dem englischen Geldwesen sowie dem Spezialgebiet der gegengestempelten Münzen. Zahlreiche Veröffentlichungen zeugen von seinem umfassenden Fachwissen, an dem er seine Münzfreunde bis ins letzte Lebensjahr teilhaben ließ. Von 101 Ausgaben der Vereinspostille „Der Steckenreiter“ stammen allein 42 aus seiner Feder. Für seine Verdienste um die Numismatische Gesellschaft Bonner Münzfreunde e. V. wurde er mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft geehrt.

Herbert Müller-Henstenberg starb am 8. Mai 2015.

Wir Bonner Münzfreunde werden unserem Ehrenmitglied stets ein ehrendes Andenken bewahren.


Jahresrückblick 2014

18.12.2014

Das Vereinsgeschehen der Numismatischen Gesellschaft Bonner Münzfreunde e. V. hat sich weiterhin auf erfreulichem Niveau stabilisiert, und der interessierten Öffentlichkeit und den Vereinsmitgliedern konnte erneut ein anspruchsvolles Veranstaltungsprogramm angeboten werden.

Weiterlesen


Steckenreiter Nr. 100

15.12.2014

Bonner Münzfreunde geben Nr. 100 ihrer Münzpostille „Der Steckenreiter“ heraus. Würdigung eines Bonner Numismatikers.

Weiterlesen


Bonner Münzfreunde laden zur 6. Bonner Münzbörse ein! Münzen-Gewinnspiel für Jugendliche! Freier Eintritt!

02.06.2015

Münzsammler und solche, die es werden wollen, treffen sich daher am 20. Juni 2015 von 10-16 Uhr mit kompetenten Münzanbietern im Augustinum Bonn zur größten Bonner Münzbörse.

Das umfangreiche Münzangebot reicht von der Antike bis hin zu modern Weltmünzen. Taler und Euros liegen besonders im Trend der Sammler, die bei modernen Münzen von den gesunkenen Edelmetallpreisen profitierten können.

Höhepunkt der Münzbörse ist wieder unter dem Motto „Die Welt und ihr Geld – Münzen der Welt“. ein Münzen-Gewinn-Spiel für Jugendliche. Jedes Los ist kostenlos und enthält 10 attraktive Weltmünzen! Und jedes Los gewinnt! Und wer alle Münzen eines Loses nach Ländern zuordnen kann, darf noch ein 2. Los ziehen. Und für die kleinen Sammler gibt es natürlich wieder eine Grabbelkiste.

Ein besonderer Service der Bonner Münzfreunde sind kostenlose Information und Beratung durch ausgewiesene Numismatiker, die mitgebrachte „Schätze“ auf Anfrage marktgerecht bewerten. Und natürlich helfen die Bonner Münzfreunde im Bedarfsfall auch bei der Vermarktung von Münzen und Medaillen.

Die Münzbörse wird nach guter Tradition von einer Ausstellung begleitet werden, welche in diesem Jahr den „Münzwaagen und Münzgewichten“ gewidmet ist.

Das stilvolle Atrium des Augustinums und die perfekte Organisation bilden den angemessenen Rahmen für die inzwischen bewährte regionale Münzbörse. Und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt! Der vorzügliche Service des zum Augustinum gehörenden Restaurants Cafe-Dyck wird wie immer zur guten Stimmung während der Münzbörse beitragen.

Das in der Römerstr. 118 am Rhein gelegene Augustinum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen, die Bushaltestelle befindet sich direkt vor der Tür. Auch genügend Parkplätze sind vorhanden


Exkursion der NGBM am 22.06.2014 nach Witten

25.06.2014

Am Sonntagmorgen sind wir mit 21 Personen nach Witten aufgebrochen. Am Vormittag haben wir unter fachkundiger Führung von Herr Dieter Schidt die Grube Nachtigall besucht. Hier konnten wir 300 Jahre Bergbaugeschichte erleben, auch eine 1 stündige Führung untertage stand auf dem Programm.

Nach dem Mittagessen in einem Wittener Restaurand wartete Herr Schidt im Märkischen Museum auf uns. Im Anschluss an eine kurze Einführung über das Museum ging es in die Schatzkammer. Hier erwartete uns die Sammlung Friedrich Soeding, die aus insgesamt 4 Teilgebieten besteht. Das mit Abstand größte Sammelgebiet ist die deutsche Geistlichkeit.

Des weiteren hat Friedrich Soeding Medaillen-Sammlungen über Otto von Bismarck, Luftfahrt und Christina von Braunschweig angelegt.

Die Sammlungen, die im Besitz des Vereins für Orts- und Heimatkunde in der Grafschaft Mark sind, werden im Märkischen Museum in 42 Tafeln präsentiert. Davon sind allein 40 Tafeln deutsche Geistlichkeit ausgestellt, die auch den Schwerpunkt der Sammlungen von Friedrich Soeding ausmacht. In diesen 40 Tafeln werden ca. 1900 Münzen und Medaillen von außerordentlicher Qualität und Seltenheit präsentiert. Nach einer kurzen Kaffeepause im Restaurant Mondo haben wir die Rückreise angetreten und waren am späten Nachmittag wieder in Bonn.


Bericht des Bonner General-Anzeigers über die 5. Bonner Münzbörse

02.06.2014

"Kulturgeschichte zum Anfassen" lautet die Überschrift eines ausführlichen Artikels, den der Bonner Generalanzeiger über die 5. Bonner Münzbörse veröffentlicht hat. Sie können ihn unter dem folgenden Link nachlesen:

http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/bonn-zentrum/Kulturgeschichte-zum-Anfassen-article1363885.html


Bei der 5. Bonner Münzbörse steht die Jugend im Mittelpunkt

13.05.2014

Münzen sind Kulturgeschichte zum Anfassen und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Münzsammler und solche, die es werden wollen, treffen sich daher am 31. Mai 2014 von 10-16 Uhr mit kompetenten Münzanbietern im Augustinum Bonn zur jährlichen Bonner Münzbörse. Das umfangreiche Münzangebot von 20 Anbietern reicht von der Antike bis hin zu modern Weltmünzen. Taler und Euros liegen besonders im Trend der Sammler, die bei modernen Münzen von den gesunkenen Edelmetallpreisen profitieren können.

Erstmals bieten die Bonner Münzfreunde unter dem Motto „Die Welt und ihr Geld – Münzen der Welt“ ein Münzen-Gewinn-Spiel für Jugendliche bis zu 16 Jahren an. Jedes Los ist kostenlos und enthält 10 attraktive Weltmünzen! Und jedes Los gewinnt! Und wer alle Münzen eines Loses nach Ländern zuordnen kann, darf ein 2. Los ziehen. Dies könnte dann der Grundstock für eine Weltmünzensammlung sein. Teilnehmer am Münz-Spiel können zusätzlich ein Jahresabonnement des Numismatischen Nachrichtenblattes (NNB), der Fachzeitschrift der Deutschen Numismatischen Gesellschaft, gewinnen. Und für die kleinen Sammler gibt es natürlich wieder eine Grabbelkiste.

Einen besonderen Verbraucherschutz-Service bieten die Bonner Münzfreunde ebenfalls. Ausgewiesene Numismatiker informieren und beraten kostenlose die mitgebrachte „Schätze“ der Besucher und bewerten sie auf Anfrage marktgerecht. So manche zu Hause schlummernde Münze hat sich bereits als wertvolles Sammlerstück erwiesen. Und natürlich helfen die Bonner Münzfreunde im Bedarfsfall auch bei der Vermarktung von Münzen und Medaillen.

Die Münzbörse wird nach guter Tradition von einer Münzausstellung begleitet, die in diesem Jahr „Frauen der Zeitgeschichte im Münzbild“ zum Thema hat.

Das attraktive Atrium des Augustinums und die gute Organisation bilden den Rahmen für die inzwischen etablierte regionale Münzbörse. Und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt! Der vorzügliche Service des zum Augustinum gehörenden Restaurants Cafe-Dyck wird wie immer zur guten Stimmung während der Münzbörse beitragen.

Das in der Römerstr. 118 am Rhein gelegene Augustinum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen, die Bushaltestelle befindet sich direkt vor der Tür. Parkplätze sind ebenfalls genügend vorhanden

Weitere Informationen über die Numismatische Gesellschaft Bonner Münzfreunde befinden sich auf dieser Internetseite.


Numismatische Gesellschaft Bonner Münzfreunde e.V. als Gast beim Schulfunk des WDR 5

22.04.2014

Am 10. April 2014 strahlte der WDR 5-Hörfunk im Rahmen der Reihe „KiRaKa (Kinderradio-kanal) macht Schule“ ein Spezial zum Thema: Geld live aus der Gemeinschaftsgrundschule Stallberg in Siegburg aus. Als Münzexperte war Dr. Ulrich Heide, Vorsitzender der Numismatischen Gesellschaft Bonner Münzfreunde e.V., eingeladen.

Nachdem sich die Viertklässler zuvor mit den Problemen des Tauschhandels und vormünzlicher Geldformen befasst hatten, führte Heide in die Geschichte der Münzprägung ein. Mit einem Stater der Insel Ägina stellte er eine der ältesten europäischen Münzen vor, um dann über römische Kaisermünzen bis ins Talerzeitalter zu gelangen. Diese Münzen faszinierten die Kinder unter anderem durch Gewicht, Größe und Klang. Neben Fragen zu den wichtigsten Münzmetallen und zu seiner Lieblingsmünze interessierten sich die Schüle-rinnen und Schüler auch für die Einführung von Geldscheinen.


Bonner Münzfreunde bestätigen Führungsmannschaft!

31.03.2014

Auf der Jahresmitgliederversammlung am 26. März 2014 konnte Vorsitzender Dr. Ulrich Heide eine erfreuliche Jahresbilanz ziehen. Mit insgesamt 29 Veranstaltungen hat der Verein im vergangenen Jahr ein attraktives abwechslungsreiches Programm für Sammler und die interessierte Öffentlichkeit präsentiert. Dazu gehörten Vorträge, Münzgespräche, Exkursionen sowie die monatlichen Münztreffs mit ihren interessanten Ausstellungen sowie die Bonner Münzbörse. Die Bonner Münzfreunde honorierten diese Erfolgsbilanz mit der Wiederwahl des gesamten Führungsteams mit Dr. Heide an der Spitze. Stellvertreter wurde erneut Henning Föls, Schatzmeister Lars Eisheuer. Auch die Beisitzer Dr. Eberhard Auer, Reiner Theil und Klaus Quadt wurden bestätigt.

Nächster Höhepunkt im Jahreszyklus ist die 5. Bonner Münzbörse am 31. Mai im Augustinum. Dabei soll ein Münzengewinnspiel vor allem junge Münzsammler anziehen.


Jahresrückblick 2013

18.12.2013

Auch für 2013 kann von einer insgesamt anhaltenden positiven Entwicklung der Numismatischen Gesellschaft Bonner Münzfreunde e.V. gesprochen werden. Das vergangene Jahr war durch die Aufrechterhaltung des etablierten Veranstaltungszyklus und die Einrichtung der vereinseigenen Geschäftsstelle geprägt.

Weiterlesen


Gelungene 4. Bonner Münzbörse

03.07.2013

Die 4. Bonner Münzbörse am 29. Juni 2013 war wieder ein voller Erfolg. Einmal mehr boten das stilvolle Ambiente des Augustinums und die perfekte Organisation den angemessenen Rahmen für diese inzwischen bewährte regionale Münzbörse. Dem Augustinum gilt besonderer Dank für die hilfreiche Unterstützung.

Weiterlesen


Stiftungsfest 2012

26.09.2012

Am 21. September 2012 haben die Bonner Münzfreunde mit ihrem traditionellen Stiftungsfest das 54. Jahr der Vereinsgeschichte gesellig ausklingen lassen. Das exzellente Dinner im Restaurant „DelicArt“ des LVR-Museums Bonn, die Tombola und die zugunsten des Vereins durchgeführte Münzauktion haben zur gehobenen Atmosphäre sowie zur vergnüglichen Stimmung wesentlich beigetragen.

Der numismatische Jahreszyklus war durch die erstmalige Teilnahme am Bonner Weihnachtsmarkt, die Wahl einer neuen Führungs-mannschaft, die traditionelle Exkursion und die erfolgreiche 3. Bonner Münzbörse geprägt. Mit einer numismatischen Vortragsreihe im LVR-Museum Bonn gelang es, die interessierte Öffentlichkeit stärker als bisher auf den Verein aufmerksam zu machen. Die Einrichtung einer eigenen Geschäftsstelle und einer numismatischen Bibliothek haben dem Vereinsleben nunmehr auch einen organisatorischen Mittelpunkt gegeben.


3. Bonner Münzbörse erfolgreich!

03.07.2012

Die von der Numismatischen Gesellschaft Bonner Münzfreunde e. V. am 30. Juni 2012 im Augustinum veranstaltete 3. Bonner Münzbörse war wieder ein voller Erfolg.

Weiterlesen


Jahresrückblick 2012

20.12.2012

Jahresrückblick 2012


2. Bonner Münzbörse

28.06.2011

Nach dem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr hat die Numismatische Gesellschaft Bonner Münzfreunde e. V. am 25. Juni 2011 im Wohnstift Augustinum die 2. Bonner Münzbörse durchgeführt. Diese Börse fand zum zweiten Mal überhaupt statt, ist die einzige Münzbörse in Bonn, und sie findet nur einmal im Jahr statt.

Weiterlesen


1. Bonner Münzbörse!

30.06.2010

Unseren Presseartikel über die 1. Bonner Münzbörse 2010 lesen Sie hier.